Kategorie-Archiv: Allgemein

Luzerner gewinnt Schweizermeisterschaft

Am 3. und 4. Februar 2018 fand in der Hauptstadt die Tischfussball-Schweizermeisterschaft statt (mehr Infos auf der Homepage). Daneben kämpften Plausch-Töggeler aus der ganzen Schweiz um Medaillen, Ruhm und Ehre. Etliche Spieler/Innen aus Luzern nahmen an den verschiedenen Disziplinen in Bern teil. In diesem Bericht schreiben wir über Luzerner Schweizermeistertitel und wollen uns von ganzem Herzen beim Verband STF fürs Turnier bedanken.

Hannes Wallimann und Pascal Salzgeber sind Schweizermeister

Zum ersten Mal fand eine Multi-Table-Schweizermeisterschaft statt. Auf Garlando haben Hannes und Pascal (Capricorn Haldenstein) schon einmal gewonnen. Nun gewinnen die beiden auch den Titel am Multi-Table Event. In einem umkämpften Finale besiegten sie das Doppel Meyer-Castro (Biel) und Ramser (Tessin). Starke Dritte wurden die sympathischen Nater und Ziegler (beide St. Gallen). Peter Felder und Adrian Schuler scheiterten in einem umkämpften Viertelfinale an Zimmermann (Zürich) und Zuber (Wallis).

Hannes und Salzi im Halbfinale gegen Ziegler/Nater (Bild: Janine).

Hannes und Salzi im Halbfinale gegen Ziegler/Nater (Bild: Janine).

Im Einzel konnte Hannes seine hervorragende Form bestätigen und wurde Zweiter. Gewonnen hat ein überragend aufspielender Di Santo, Dritter wurde Zimmermann. Bei den Damen konnte unser junges Mitglied Janine Bücheli überzeugen. Sie wurde Vierte. Siegreich bei den Damen war Kubiatowicz (Zürich).

Hannes und unser Präsident Peter Felder nach dem Entscheidungsball im Einzel-Achtelfinale.

Hannes und unser Präsident Peter Felder nach dem Entscheidungsball im Einzel-Achtelfinale (Bild: Divyam Täschler).

Luzerner gewinnen Plauschturnier

Doch nicht nur bei den Profis glänzte unsere Stadt. Beim Heroes-Cup, dem parallel durchgeführten Plauschturnier, gewannen Marco Lüscher und Mischa Pantic. Sie setzten sich gegen über 60 Teams aus der ganzen Schweiz durch. Wir möchten diesen beiden tollen Spieler herzlich gratulieren.

Das Podest im Heros-Cup mit Micha und Marco in der Mitte (Bild: Divyam Täschler).

Das Podest im Heros-Cup mit Mischa und Marco in der Mitte (Bild: Divyam Täschler).

Danke für das wichtigste Tischfussball-Turnier der Schweiz

Um Erfolge feiern zu dürfen muss ein Turnier organisiert und durchgeführt werden. Die erste Multi-Table Schweizermeisterschaft ist Geschichte. Ein Turnier mit einer tollen Organisation. Ein Turnier durchgeführt von tollen Leuten. Wir können nur eines sagen: Danke. Wir durften das Wochenende in vollen Zügen geniessen und freuen uns schon heute aufs nächste Jahr.

 

Wir wollen DANKE sagen

Bevor wir hier auf Resultate, Zahlen oder Erfolge eingehen, will sich der TFCL bedanken!

Er will sich bedanken für die grossen Wege, welche die Teilnehmenden unter der Räder, Schienen und Füsse genommen haben. Es war grossartig zu sehen, dass Menschen aus ganz Europa den Weg in Halle gefunden haben. Mindestens genau so erfreulich aber auch die vielen Teilnehmenden aus den verschiedenen Regionen der Schweiz!

Er will sich bedanken bei seinen Mitgliederinnen und Mitglieder für die vielen Schichten und Einsätze rund um das Turnier. Sei es  Aufbau, Anmeldung, Turnierleitung, Tischdoktor oder Nachschub der Festwirtschaft. Immer wieder sind die Frauen und Mannen von TFCL füreinander eingesprungen!

Und der grösste Dank, er gilt allen Freunden des TFCL. Die Freunde, die das ganze Wochenende für unsern Verein gekrampft haben. Die im Dienste des Anlasses keine Mühen und Aufwände gescheut haben um unseren Gästen einen tolles Turnier zu bieten. Euch allen wollen wir ganz besonders Danke sagen. Ohne euch wäre das Turnier für uns nicht durchführbar, ihr seid wundervoll – DANKE!

DSC_3170-24

Die Küchen-Kombo Felder – Bienz

DSC_3169-23

Das Barteam am Samstag Lena, Anja, Lorena, Marina – es fehlen noch Philipp, Maria, Nici & Andrea

Das Jahreseröffnungsturnier fand im 2018 das erste Mal in der Festhalle in Sempach statt. Mit 20 Tischen wurden so viele Spielgeräte aufgebaut wie noch nie an einem Turnier des TFCL. Eine grosse Tribüne die eingeladen hat zum Zuschauen komplettierte die Einrichtung im Hauptsaal. Als dann am Samstag die Anmeldungen eintrafen wurde der Turnierleitung bereits etwas mulmig im Bauch. Die Schlange war lang und die Spielerinnen und Spieler brauchten viel Geduld damit sie sich eintragen konnten. Das Ergebnis war grandios. Es hatten sich 93 Teams im offenen Doppel und 40 Teams im Neulinge Doppel angemeldet. Sowas hat niemand erwartet und übertraf alle Erwartungen!

DSC_3132-2

Für die wahnsinnige Anzahl an Teams waren dann sogar die 20 Tische nicht genug. Obwohl die Resultate rasch bei der Turnierleitung waren und die Spiele rasch aufgenommen wurden gelang es am Samstag nicht den Zeitplan einzuhalten. Gespielt wurde Neulinge Doppel und offenes Doppel. Im Neulinge Doppel wurde gekämpft um jeden Ball und viele lokale und nationale Tischfussball-Neulinge kämpften um die vordersten Plätze. Schlussendlich setzten sich die beiden Zürcher Luc Schreiber und Sauter Mirko durch. Im Finale kämpften sie erfolgreich gegen die beiden Luzerner Fabio Marty und Dao An. Das Podest kompetierten die Berner Mahnig Ester und Giorgino Giulio.

WhatsApp Image 2018-01-11 at 18.22.57

Die Finalisten im Neulinge Doppel. Es fehlen Gulio Giorgino und Ester Mahnig, welche sich auf dem 3. Rang klassierten.

Im offenen Doppel kam es zum sensationellen Sieg von Patrick Landolt und Stefan Schöb. Die beiden Ostschweizer setzten sich in einem umkämpften Finale gegen Bentivoglio/Manganiello durch. Auf dem dritten Platz klassierten sich Roger Ganz und Christoph Zimmermann.

OD PodestDas Finale war hart umkämpft und die Spannung in den Geischtern der Spieler war abzulesen – aber seht doch selbest – voila der Matchball:

Alle Luzerner mit Podestambitionen schnitten unter ihren Erwartungen ab, die gesteckten Ziele und der viele Aufwand der Organisation konnten die Mannen nicht erfolgreich verbinden und so mussten „die Blauen“ den verdienten Siegern gratulieren! Ausnahmen hier sind Martin Felder, der auf den 9. Platz spielte zusammen mit Claudio Salzgeber und auch das Semi-Pro Doppel Sigenthaler Christian und Ragonesi Manuel, welche einen grossartigen 17. Platz erkämpften!

DSC_3189-34

Manuel Ragonesi und Christian Sigentaler

Am Sonntag ging es dann weiter mit Damen Doppel & Einzel und dem offenen Einzel. Bei den Damen wurde Nicole Krüsi von Capricorn Tablesoccer zur tragischen Heldin. Mit viel Leidenschaft und Kampfgeiste kämpfte sich Krüsi in beide Finale (im Doppel zusammen mit Anja Schmid).

20180107_194508

Anja Schmid und Nicole Krüsi

Schlussendlich mussten sie sich im Doppel dem Luzerner Duo Trix Ammann und Janine Bücheli geschlagen geben. Auf dem dritten Rang klassierten sich Andrea Schwarz und Sandra Gäumann

20180107_195127

Sandra Gäumann, Andrea Schwarz, Trix Ammann und Janine Bücheli

Im Damen Einzel wurde Krüsi nur von der Simmentalerin Ramona Sigenthaler geschlagen. Auf dem dritten Platz klassierte sich Sarah Jetzer. Knapp das Podest verpasst hat die Luzernerin An Dao. Die aufstrebende Zentralschweizerin klassierte sich auf dem undankbaren 4. Platz. Leider haben wir es verpasst diesen glorreichen Moment fotographisch festzuhalten – ein grosses “Sorry” an die Podest-Spielerinnen, dass sie hier nicht mit Foto gezeigt werden können.

Im offenen Einzel setzte sich der österreichische Weltmeister Kevin Hundsdorfer durch. Er gewann das Finale gegen den Lokalmathadoren Adrian Schuler klar. Auf dem dritten Platz klassierte sich Daniel Morgenthalter aus Basel.

20180107_193654

Daniel Morgenthaler, Kevin Hundsdorfer und Adrian Schuler

Als Neuerung in diesem Jahr fanden noch Junioren Doppel und Einzel statt. Mike Rumo setzte sich hier in beiden Disziplinen durch. Der Junioren-Nationalspieler gewann das Doppel gemeinsam mit Samira Innocente. Im Fanale setzten sich die beiden Zukunftshoffnungen gegen Bag Enes und Barmettler Raphael durch. Auf dem ehrenvollen dritten Platz klassierten sich Matteo von Büren und Amstutz Robin.

Junioren Doppel

Bag Enes, Raphael Barmettler, Mike Rumo, Samira Innocente, Amstutz Robin und Matteo von Büren

Im Junioren Einzel gewann Mike vor Barmettler Raphael und Samira Innocente. Wir gratulieren den jüngsten Herzlich – wir haben uns sehr gefreut, dass ihr alle bei uns zu Besuch wart!

Junioren Einzel

Raphael Barmettler, Mike Rumo, Samira Innocente

Nebst diesen Fotos hat unser hauseigener Fotograf noch diverse Schnappschüsse geschossen. Alle Fotos sind unter folgendem Link aufgeschaltet: Link Dropbox

Am Freitagabend fand ausserdem noch ein Turnier aller städtischen Behördenvertrettungen statt. Hier hat sich der TFC Turbine Kirchrat knapp vor zwei Vertettern von Spartak Gemeinderat durchgesetzt – wir graulieren herzlich

20180105_190708

Neulinge zahlen keine Lizengebühren am Jahreseröffnungsturnier

Am 6. und 7. Januar 2018 findet das Jahreseröffnungsturnier in Sempach statt. An diesem tollen Event übernehmen wir für die Neulinge, wie auch in den letzten Jahren, die Lizenzgebühr. Das Neulinge Doppel wird am Samstag durchgeführt. Es handelt sich um eine Disziplin, bei welcher die erfahrenen Töggeli-Kracks nicht mitspielen dürfen. Wir freuen uns sehr auf deinen Besuch.

Die Sieger des Neulinge-Doppels am Endturnier.

Die Sieger des Neulinge-Doppels am Endturnier.

Table Football in England

Die Briten sind bekanntlich eine Fussballnation. Doch wie steht es eigentlich um die Tischfussballkultur der Engländer?

Die offiziellen Tischfussballklubs in England sind leider nicht übers ganze Land verteilt. So fehlt in weiten Teilen des Landes die Verbindung zur Sportart. Hier ist Tischfussball vor allem aus dem Pub bekannt. Jedoch sind bei den Briten Spiele wie Darts, Billiard oder Snooker deutlich stärker verbreitet. Eine Tischfussballkultur in Pubs, wie es sie in der Schweiz gibt, existiert in England nicht.

Woher kommen denn all die Spieler? Die Antwort auf diese Frage ist: Aus den Universitäten. Anders als im Pub gibt es in England eine weit verbreitete Tischfussballszene an Universitäten, wie dies zum Beispiel in der berühmten Universität von Cambridge der Fall ist. Einige der derzeit besten britischen Spieler lernten ursprünglich an einer Uni Tischfussball spielen.

Gespielt wird in den meisten Klubs auf Garlando, wobei je nach Region alles möglich ist (alle 5 ITSF-Tische).

Pascal vs Callum Oakes [GBR], den späteren 2. am London Open.

Pascal vs Callum Oakes [GBR], den späteren 2. am London Open.

The London Open – Garlando

 Unser TFCL-Spieler Pascal Felber befindet sich zurzeit in England und reiste für das ITSF Pro Turnier in die Hauptstadt Englands, um sich in der Disziplin Open Single mit der Elite Englands zu messen.

Nach einer Vorrunde mit 6 Spielen Schweizer System konnte sich Pascal mit dem vielversprechenden 6. Zwischenrang eine gute Ausgangslage erspielen.

Danach ging es im Single-KO-Modus hart zur Sache. Dank einer konstant guten Leistung kämpfte sich Pascal auf den starken 5. Rang. Gewonnen hat das London Open mit 32 Teilnehmern Matthew Warr [GBR] in einem packenden Finale über 5 Sätze (in der Verlängerung mit 8:6!) gegen Callum Oakes [GBR].

 Vielen Dank an die Organisatoren, welche mit vollem Einsatz dieses grossartige Turnier ermöglicht haben!

Alle Teilnehmer des OS am London Open.

Alle Teilnehmer des OS am London Open.

Danke an Pascal Felber, dem Verfasser dieses super Berichtes.

 

Ein Tag im Zeichen der Zukunft

Junioren-Tischfussballtraining-page-001Um 11 Uhr startete der Juniorentrainingstag in unserem Clublokal in Luzern/ Littau. Vasco und Janine begrüssten die 15 Jugendlichen. Zu Beginn wurde den Jungen einen Spielablauf und die wichtigsten Regeln erklärt. Alle Teilnehmer erhielten ein Griffband, welches sie selbständig aufwickeln lernten.

Das Podest am Juniorentag

Das Podest am Juniorentag

Im Vordergrund stand natürlich der Spass. Mit den 10 bis 17 Jährigen wurden Grundübungen trainiert. Auch ein gemeinsames Mittagsessen wurde nicht ausgelassen. Doch die Jugendlichen hatten kaum Zeit das Essen zu geniessen. Sie wollten weiter Tischfussball Spielen. Zusammen trainierten wir bis um 15:00 Uhr Tischfussball, lernten Tricks und natürlich durfte ein kleines Turnier mit Medaillen nicht fehlen.

Zum Schluss hatte jeder von Ihnen die Möglichkeit mit unserem Nationalspieler Hannes ein Match zu spielen. Bevor Sie sich auf den Heimweg machten, konnten Sie noch mit einem Vereinstrainer und einem Pokal vor der Kamera posieren.

Zum Abschluss noch ein Spiel mit unserem Nationalspieler Hannes

Zum Abschluss noch ein Spiel mit unserem Nationalspieler Hannes

Luzern ist Tischfussball-Schweizermeister

Es ist kurz nach Mitternacht. Wir befinden uns in der schmucken Haifish Bar und trinken ein Luzerner Bier. Der Pokal ist zum wiederholten Male gefüllt. Die Spieler des TFCLs liegen sich vor Freude zum wiederholten Male in den Armen. Wir habens geschafft: Wir sind Schweizermeister.

TFCL 1: Schweizermeister

Gut drei Jahre nach der Gründung vom Tischfussballclub Luzern (TFCL) haben wir es geschafft. Der TFCL 1 gewinnt die Swiss Tablesoccer League. Der Tischfussballclub Luzern ist folglich der beste Club der Schweiz. Nach einer starken Qualifikation mit nur einer Niederlage traf unsere erste Mannschaft im Viertelfinale auf das Team aus dem Wallis. Dank einer hervorragenden Teamleistung qualifizierten sich die Mannen um den Captain Hannes fürs Halbfinale. Dort wartete überraschend Goldach 2. Das Team, welches unserer ersten Mannschaft die einzige Vorrundenniederlage zufügte, machte auch im Halbfinale dem TFCL 1 das Leben schwer. Aber dem TFCL ist die Revanche geglückt. Im Finale wartete mit dem TFC Thun eine weitere Überraschung. Dank einer hochkonzentrierten Leistung und einem unbändigen Willen siegten die Luzerner im Endspiel souverän. Durch den Sieg der Swiss Tablesoccer League qualifizierten wir uns, gemeinsam mit dem TFC Thun, für die Champions League 2018. Und wer weiss? Vielleicht können wir uns im Vergleich zu diesem Jahr noch steigern?

Der TFCL 1 vor dem Finale (Bild: Andreas Christ)

Adrian, Hannes, Jorge, Martin, Peter und Shamal vom TFCL 1 vor dem Finale (Bild: Andreas Christ).

TFCL 2 und TFCL 3 in der Challenge League

Das Team um Captain Manuel spielte sich in der zweithöchsten Schweizer Liga auf den guten fünften Schlussrang. Im Viertelfinale scheiterten sie am erfahrenen Emmental 1. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr unserer zweiten Mannschaft. Und wer weiss? Vielleicht steigt sie auf?

Auch unsere dritte Mannschaft um den tollen Captain Wilson spielte in der Challenge League. Sie scheiterten im Achtelfinale der Challenge League. In den entscheidenden Spielen fehlte es noch etwas an Erfahrung, doch wir freuen uns schon heute aufs nächste Jahr. Und wer weiss? Vielleicht reicht es für den einen oder anderen Sieg mehr?

Aus der Challenge League stieg dieses Jahr der Tischfussballclub St Gallen auf, von der Super League der Walliser Tischfussballverein ab. Wir gratulieren dem neu gegründeten Verein um die Nationalmannschaftspieler Thomas Ziegler, Pascal Nater und Marcel Glaus ganz herzlich und freuen uns schon jetzt auf die Duelle mit dem TFCL 1.

TFCL Damen scheittern im Halbfinale

Unsere Damen um Captain Sandra scheiterten im Elfmeterschiessen. In der Kurzentscheidung unterlagen sie im Halbfinale am Tischfussballclub Simmental. Auch im Spiel um Platz drei ging es wieder ins Penaltyschiessen. Und auch dieses ging verloren. Doch wir freuen uns schon aufs nächste Jahr. Und wer weiss? Vielleicht reicht es dann für den Titel?

Danke und bis zum nächsten Jahr

Ganz herzlich möchten wir uns beim STF, der Familie Felder und Rooms United für den Event bedanken. Wir konnten den toll organisierten und hervorragend durchgeführten Anlass in vollen Zügen geniessen. Schon jetzt freuen wir uns auf die Swiss Tablesoccer League 2018.

Der STF-Präsident Bernard Sallin bei der Begrüssungsrede am 2. Spieltag der Swiss Tablesoccer League.

Der STF-Präsident Bernard Sallin bei der Begrüssungsrede am 2. Spieltag der Swiss Tablesoccer League.



[1] Anmerkung der Redaktion: Im Jahr 2017 spielten wir uns in der Champions League auf den starken zweiten Platz.

Podestplatzierungen im Offenen Doppel.

Tolle Teamleistung bei den Garlando Finals in Oey

Mit den Garlando Finals standen am 18. und 19. November ein weiterer Saison-Höhepunkt im Jahreskalender der Swiss Tablesoccer Federation an.

23734242_1853422051635541_982126284630917120_n

Ein Foto von unserem Instagramm-Profil

Vom TFCL war erneut eine grosse Fraktion zu Besuch im Simmental. Mit An Dao, Beatrice Berner, Trix Amann und Sandra Gäumann kämpften vier Damen um die vordersten Plätze in den Damen Disziplinen. Hier herauszuheben ist sicher die Leistung von Trix. Gemeinsam mit Marina Hirschi (TFC Laupen) gewinnt Trix das Damen Doppel souverän und bestätigt somit auch ihren ersten Platz in der Jahreswertung der STF. Daneben wurde Trix im Semipro-Doppel mit Ramona Siegenthaler souveräne zweite.

Trix erneut auf dem Podest.

Trix erneut auf dem Podest.

Im Neulinge Doppel waren mit An Dao / Fabio Marty, Vasco Oliveira / Faton Fazlija und Gehringer Rinaldo / Fazliu Vullnet drei Luzerner Teams am Start. Hier zu erwähnen, dass Rinaldo und Vullnet in den Genuss ihres ersten Turniers kamen. Mit dem 7. Platz in der Neulinge Disziplin erreichten die beiden Schwyzer ein tolles Resultat. Euch beiden schon mal herzliche Gratulation!
Mit dem dritten Platz erkämpften sich Vasco und Faton einen Podestplatz und konnten so erneut zeigen, dass sie in diesem Jahr viele Fortschritte gemacht haben und sich mit viel Ehrgeiz und Kampfesmut bis weit nach vorne kämpfen können – wir ziehen den Hut!

Podest im Neulinge-Doppel

Podest im Neulinge-Doppel

Im Mixed waren mit Adrian Schuler / Priska Anderegg (TFC Bebeto), Sandra Gäumann / Pascal Nater (TFC St. Gallen), An Dao / Reto Odermatt, Betarice Berner / Patricio Hirschi (TFC Laupen) und Ammann Trix / Salzgeber Pascal (Capricorn) viel blau im Spiel. Jedoch konnte einzig die erfahrende Mixed-Spielerin Sandra Gäumann eine Topplatzierung einfahren. Sie spielte mit dem zweiten Platz einen weiteren Podestplatz für die Leuchtenstadt ein – Gratulation Sandra!

In den offenen Disziplinen waren ausserdem noch Hannes Wallimann / Salzgeber Pascal (Capricorn), Shamal Ahmed / Reto Odermatt, Fabio Marty / Manuel Ragonesi am Start. Zu erwähnen ist sicher der 5. Platz von Shamal im offenen Einzel, er hat sich mit dieser Topplatzierung einen Startplatz an der Schweizermeisterschaft gesichert – wir gratulieren herzlich.

Podestplatzierungen im Offenen Doppel.

Podestplatzierungen im Offenen Doppel.

Hannes gewinnt erneut mit Pascal Salzgeber das offene Doppel. Hannes zeigt durch den erneuten Sieg an einem grossen Turnier, dass er eine wahnsinnige Konstanz an den Tag legen kann. Auf dem guten dritten Platz klassieren sich Adrian und Peter. Sie mussten sich schlussendlich nur von Hannes und Pascal und von Christian Hodler / Kunz Florian (TFC Simmental) bezwingen lassen.

Adrian und Peter erspielten sich ausserdem noch die Plätze drei und vier im offenen Einzel.

Das Turnier im Diemtigtal war ein tolles Erlebnis und wir möchten und ganz herzlich bei der STF und dem TFC Simmental für die tolle Organisation und die Durchführung bedanken. Wir kommen gerne wieder.

Weitere Infos zum Turnier sind auf der Homepage der STF aufgeschaltet. Den Link hierzu ist folgender: http://stf-tischfussball.ch/index.php/resultate?task=turnierdisziplinen&turnierid=38

Nun bleibt noch der Ausblick auf Kommendes…

Am 02. Dezember findet in Sempach der Finaltag der Tablesoccer League statt. Die 3 Luzerner Teams sind gut aufgestellt und hochmotiviert auch bei der Club-Schweizermeisterschaft Podestplätze einzufahren – bis bald also, wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung

Tischfussballturnier in der Haifish-Bar Luzern

Am 28. Oktober kam es zur dritten Ausgabe des Kickerturniers in der Haifish-Bar. Trotz einigen namhaften Absenzen fanden sich stolze 26 Teams ein, um sich gegeneinander zu messen und ihren Namen auf der Siegertafel zu verewigen.

Das legendäre Tischfussballturnier in der Haifish-Bar.

Das legendäre Tischfussballturnier in der Haifish-Bar.

In 6 Vorrundenspielen kämpften die Teams um einen Platz in den Top 16. Bis dahin blieben Überraschungen noch aus. Dies sollte sich in der KO-Phase ändern.

Gleich zu Beginn erwischte es die letztjährigen Sieger Faton und Vasco, die gegen das defensive Bollwerk Sämi und Thomas in drei Sätzen ausschieden. Das Viertelfinale war dann Endstation für Joel und Silvio, die sich bis dahin souverän durchspielten und in hart umkämpften drei Sätzen an Marco und Willy hängenblieben.

Joel und Silvio (links) gegen Willy und Marco

Joel und Silvio (links) gegen Willy und Marco.

An Spannung kaum zu überbieten waren die Halbfinals. Jedes Tor wurde gefeiert und von den Zuschauern frenetisch bejubelt. In beiden Spielen musste der allerletzte Ball über den Einzug ins Finale entscheiden. Das Team Marco und Willy hatte dabei sogar mehrere Matchbälle in Satz 2 und 3. Doch dank grossem Willen drehten Steffi und Tom die Partie.

Beim Stand von 4:4 im dritten Satz behielten im anderen Duell Dominik und Beni die besseren Nerven. Als Überraschungsteam des Turniers verhinderten sie mit dem Sieg über An und Luana, dass drei Frauen im Finale standen.

Insbesondere Tom mit seiner Partnerin Steffi zeigte vom ersten bis zum letzten Spiel eine beeindruckende Leistungssteigerung. So zeigte er im Final sein bestes Spiel und entschied diesen relativ deutlich in 2 Sätzen. Nach «Team Klappstuhl» und «Los Chikitos» wird demnächst ein weiterer Name die Siegertafel prägen: «Tom & Jerry»!

Thomas und Steffi alias "Tom und Jerry" im Finale gegen Dominik und Beni.

Thomas und Steffi alias “Tom und Jerry” im Finale gegen Dominik und Beni.

Abschliessend bedanken wir uns herzlich beim Tischfussballclub Luzern für die Spielleitung und der Haifish-Bar für die Realisation dieses Events. Vergessen möchten wir natürlich auch nicht die Sponsoren Luzerner Bier und Pasta Razzi, welche die Preise zur Verfügung gestellt und alle Teams, die teilgenommen haben. Wir freuen uns bereits jetzt auf nächstes Jahr, euch wieder am Tisch begrüssen zu dürfen.

Und bereits früher kann man sich wieder am Jahreseröffnungsturnier vom 6. & 7. Januar am Tisch messen. Oder man meldet sich gleich für fordere.ch in Luzern an. ;-)

Danke an Silvio Fischer, dem Verfasser dieses super Berichtes.

Luzerner Halbfinale an Staatsmeisterschaft in Österreich

An der diesjährigen Staatsmeisterschaft in Österreich nahmen auch drei Luzerner teil. Peter, Adrian und Hannes machten sich am vergangenen Wochenende, 4. und 5. November 2017, auf den Weg ins schöne Zillertal. Die drei hatten die Ehre, sich an diesem Turnier mit der Garlando-Tischfussball-Elite der Schweiz und Österreich zu messen.

Nationalmannschaft scheitert am Penaltyschiessen

Neben den offenen Bewerben und der geschlossenen Staatsmeisterschaft (ausschliesslich für Österreicher) fand ein Testspiel zwischen der Schweiz und Österreich statt. Peter, Adrian und Hannes durften alle im Rot-Weissen Dress gegen unseren Nachbaren antreten. In einer packenden Partie unterlag die Nationalmannschaft unseren Nachbaren im Elfmeterschiessen.

Peter und Adrian in der Nati

Peter und Adrian in der Nati

Luzerner Halbfinale in der Königsdisziplin

An einem Turnier mit den besten Garlandospielern der Welt dürfen auch wir Luzerner nicht fehlen. Eindrücklich wurde dies im Halbfinale des Offenen Doppels. Peter und Adrian standen auf der einen Seite, Hannes und der ruhige Pascal Salzgeber (Capricorn) auf der anderen. In einem hochklassigen Spiel gewannen Hannes und Pascal im Entscheidungssatz. Im Finale unterlagen die beiden, auch diesmal im Entscheidungssatz, Kevin Hundstorfer und Matthias Fiegl (AUT). Peter und Adrian wurden starke Vierte.

Hannes auch im Einzel Zweiter – reicht‘s für Spanien 2019?

Im Einzel konnte nur Hannes überzeugen. Auch hier wurde er starker Zweiter. Wieder musste er sich von Kevin Hundstorfer in die Schranken weisen lassen. Doch dieser zweite Platz ist ein Erfolg. Mit den zusätzlich dazugewonnenen internationalen Punkten könnte er sich bereits für die Multitable-WM im Spanien 2019 über das Jahresranking 2017 qualifiziert haben.[1]

Hannes im Einzel gegen Willfort

Hannes im Einzel gegen Willfort

Danke und bis bald

Zu später Stunde fuhren die drei Luzerner wieder in die schönste Stadt Europas. Ganz herzlich möchten wir uns beim TFBÖ und dem Tischfussballverein aus dem Zillertal für das tolle Turnier bedanken. Und wer weiss, vielleicht sieht man sich am 6. und 7. Januar in Luzern?



[1] Es qualifizieren sich die besten 16 Einzelspieler der Jahresrangliste 2017.

Flyer

Jahreseröffnungsturnier 2018

Mit Freude dürfen wir verkünden: Das tollste Turnier der Schweiz findet auch nächstes Jahr statt! Das Jahreseröffnungsturnier findet am 6. und 7. Januar 2018 zum vierten Mal statt.

Samstag, 6. Januar 2018: OD, Neulinge, Junioren Einzel und Doppel, Helden-Dyp

Der Samstag steht im Zeichen der Doppel. Während man sich im Offenen Doppel mit den besten Teams der Schweiz messen darf, gibt es mit der Neulinge-Disziplin eine geschützte Disziplin auch für blutjunge Anfänger. Bei dieser Neulinge-Disziplin dürfen die Top-Kracks, wie auch in den Jahren zuvor, nicht mitwirken. Am Abend wird für die bereits ausgeschiedenen Teams ein Helden-DYP (draw your Partner) durchgeführt. Neu werden am Jahreseröffnungsturnier auch Juniorendisziplinen ausgetragen, dis Aufgrund der wachsenden Anzahl jungen Spielerinnen und Spieler im Sport Tischfussball. Das Junioren Einzel, sowie das Junioren Doppel werden beide am Samstag stattfinden.

 

Peter und Adrian: Die Sieger vom letzten Jahr (Bild: Archiv)

Peter und Adrian: Die Sieger vom letzten Jahr (Bild: Archiv)

Sonntag, 7. Januar 2018: OE, DE und DD

Am Sonntag stehen noch Offenes Einzel, Damen Doppel und Damen Einzel auf dem Programm.

Neue Location

Das Turnier wird im Jahr 2018 zum ersten Mal in Sempach ausgetragen. Fürs Jahreseröffnungsturnier wird die Festhalle Seepark in Sempach die perfekte Räumlichkeit darstellen.

Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit folgen. Was wir jetzt jedoch schon sagen können: Wir freuen uns sehr auf deinen Besuch!