Jahreseröffnungsturnier 8./9. Januar 2022

Wir freuen uns sehr, dass wir am 2. Wochenende des neuen Jahres das Jahreseröffnungsturnier durchführen dürfen. Es ist nicht nur das erste Turnier im Jahr, sondern auch der Start der neuen Saison. Wir freuen uns sehr darauf.

Mit der Chärnshalle in Rothenburg konnten wir die perfekte Location finden, um ein einzigartiges Turnier durchzuführen. Wir begrüssen sowohl Anfänger wie Profis bei uns. Für Anfänger gibt es speziell die Neulingdoppel Disziplien. Falls man sich auch mal gegen die besten Töggeler der CH und nahem Ausland versuchen möchte, dann muss man unbedingt auch im Offenen Doppel starten.

Weitere Infos folgen bald…….wir freuen uns auf dich!

Flyer_hoch_def

STS Uetendorf

Am letzten Wochenende fand in Uetendorf das letzte STS-Turnier vor der Schweizer Meisterschaft 2021 statt. Eigentlich wäre das Turnier in Val-d`Illiez geplant gewesen, hat aber leider nicht geklappt. Auf der einen Seite sehr schade, auf der anderen Seite bin ich froh, sonst hätte ich den Bericht noch auf Französisch schreiben müssen…

Zurück zur alten Form

Im Offenen Doppel gingen insgesamt 40 Teams an den Start. Da es für einmal keine ITSF-Punkte zu sammeln gab, kamen verhältnismässig weniger ausländische Spieler an den Start. Trotzdem war das Feld top besetzt.

Erfolgreichstes Luzerner Doppel war Adrian Schuler und Peter Felder (Foto 1). In der Vorrunde mussten sie sich nur einmal geschlagen geben. Und bei dieser einen Niederlage sollte es dann auch für den Rest des Tages bleiben. Denn sie überzeugten bis und mit dem Finale mit defensiver Stabilität und offensiver Durchschlagskraft. Ein Turniersieg nach längerer Durststrecke zum perfekten Zeitpunkt. Mit den beiden ist definitiv an der Schweizermeisterschaft zu rechnen.

Das Siegerpodest wurde komplettiert von Stefan Schöb & Mirco Sauter (beide fordere Zürich) und Stefan Knutti & Marc Gobeli (beide TFC Simmental) auf Platz zwei respektive drei.

Foto 1: Peter und Adi am jubeln. Sie erspielten sich mit einer Starken Leistung den Turniersieg. (Foto: Unbekannt, 2021)
Foto 1: Peter und Adi am jubeln. Sie erspielten sich mit einer Starken Leistung den Turniersieg. (Foto: Unbekannt, 2021)

Weiter platzierte sich Matteo Cosi mit Michel Brand auf Platz 9 und Manuel Ragonesi mit Ivan Leis (TFC Simmental) auf 25.

Exploit im offenen Einzel

Mit 29 Spieler/innen im offenen Einzel war auch hier das Feld stark besetzt.

Peter vermochte seine Topleistung des Vortags nicht wiederholen und landete schlussendlich auf dem neunten Rang. Doch besser lief es Matteo Cosi (Foto 2). Nach einer überzeugenden Vorrunde konnte sich Matteo bis in den Viertelfinal spielen, wo er sich dann knapp im letzten Satz – gegen den späteren Turniersieger Denis Marinkovic – geschlagen geben musste. Eine super Leistung, welche womöglich noch mit einem Startplatz für die Schweizer Meisterschaft honoriert wird.

Hinter Denis auf Platz zwei landete Thomas Maurer (TFK Rüti) und Daniel Morgenthaler auf Platz drei.

Foto 2: Mateo gegen Denis mit einer (sack)starken Leistung. (Foto: Unbekannt 2021)

Foto 2: Matteo gegen Denis mit einer (sack)starken Leistung. (Foto: Unbekannt 2021)

Gerne bedanken wir uns beim Kollektiv rund um den TFK Rüti für die Turnierorganisation und gratulieren allen Siegern und Siegerinnen. Die Ergebnisse und Rangliste können auf der Seite der STF eingesehen werden, oder mit einem Klick hier.

 

Ausblick

Das nächste Turnier wird die Schweizer Meisterschaft in Liestal am 27. & 28. November sein. Neben den Hauptbewerben gibt es auch ein Swiss Team Cup zum selbst mitspielen, spannende Spiele als Zuschauer/in und die Möglichkeit mitzuwirken als Volunteer. Weitere Informationen findest du hier oder auf der Seite der STF.

 

Bis in Liestal!

STS Riggisberg

TFCL Mitglieder am Samstag: Seya, Dani, Manu, Hannes und Martin (v. l. n. r.) (Photo: M. Maccia 2021)

Photo 1: TFCL Mitglieder am Samstag: Seya, Dani, Manu, Hannes und Martin (v. l. n. r.) (Photo: M. Maccia 2021)

Als aller erstes muss hier das wichtigste erwähnt werden: Wir danken Thomas und Christoph Mauerer sowie  Jenny und Erwin Küng und natürlich alle anderen Helfern, welche kurzfristig dieses Turnier auf die Beine gestellt haben. Das Turnier war super organisiert und es hat richtig Spass gemacht daran teilnehmen zu dürfen. 

Am letzten Samstag fand das 3. STS Turnier in diesem Jahr in Riggisberg statt. Am Samstag war der TFCL mit 5 Mitgliedern vertreten (siehe Photo 1). Während Dani und Seya ein reines TFCL Doppel bildeten, spielten die anderen 3 TFCLer mit ihren Stammpartnern, die da währen: Lukas Bärtsch (FFT)/Hannes, Ivan Leis (TFC Simmenthal)/Manu und Claudio Salzgeber (Capricorn)/Martin.
Dani/Seya sowie auch Ivan/Manu (Photo 2) verlief die Qualifikationsrunde nicht ganz nach Wunsch, sie qualifizierten sich leider nicht für das A-Tableau. Dani/Seya starteten auch noch im Neuling Doppel. Dort konnten sie ein kleines Ausrufezeichen setzten mit dem Sieg im B-Tableau (Photo 3 und 4).

Photo 3: Ivan und Manu in der Final Area. Oft ist dieses Doppel in dieser Aufstellung unterwegs. (Photo M. Felder 2021)

Photo 2: Ivan und Manu in der Final Area. Oft ist dieses Doppel in dieser Aufstellung unterwegs. (Photo M. Felder 2021)

Photo 2: Dani/Seya können jubeln. Sie gewinnen das Finalspiel im B-Tableau. (Photo M. Felder 2021)

Photo 3: Dani/Seya können jubeln. Sie gewinnen das Finalspiel im B-Tableau. (Photo M. Felder 2021)

Photo 3: Dani/Seya während eines Timeouts. Seya versenkt den Ball mit einem fullminanten Snake. (Photo M. Felder 2021)

Photo 4: Dani/Seya während eines Timeouts. Seya versenkt den Ball mit einem fulminanten “gestossenen” Snake. (Photo M. Felder 2021)

Besser verlief es den anderen 2 Doppelteams. Nach einer guten Vorrunde konnten beide dank eines Freiloses kurz verschnaufen. Claudio/Martin verloren dann jedoch ihr erstes Spiel in der KO-Phase gegen die zukünftigen Finalisten Matthias Schöpf/An Chihan (beide Österreich). Das Doppel aus Österreich traf dann im Halbfinal auf Lukas/Hannes (Photo 5 und 6) . Jedoch auch dieses mal unterlag das TFCL Doppel (bzw. zur Hälfte TFCL) den beiden Österreichern. In einem umkämpften Spiel setzten sich Lukas/Hannes dann im kleinen Finale gegen Glaus/Kubiatovic (beide St. Gallen) durch. Somit sicherte sich das Doppel Lukas/Hannes den super 3. Platz.

Photo 5: Im Hintergrund spielt Hannes und Lukas in der Finalarea. (Photo M. Felder 2021)

Photo 5: Im Hintergrund spielt Hannes und Lukas in der Finalarea. (Photo M. Felder 2021)

Photo 6: Lukas musste Hannes mal zeigen, wie man die Tore von der 3er Stange aus schiesst. (Photo M. Felder 2021)

Photo 6: Lukas musste Hannes mal zeigen, wie man die Tore von der 3er Stange aus schiesst. (Photo M. Felder 2021)

Am Sonntag fand wie gewohnt das Einzel statt. Der TFCL war dabei eher spärlich vertreten, einzig Reto und Martin nahen teil. Reto konnte seine gute Leistung am STS Liestal nicht mehr wiederholen und verpasste leider das A-Tableau. Martin verlief es dagegen etwas besser. Nach einer guten Vorrunde spielte er sich bis ins Halbfinal vor, welches er leider gegen An Chihan im 5. Satz verlor. Im kleinen Final lieferten sich Martin und Björn Hoffmann ein packendes Spiel um den 3. Platz. Am Schluss konnte Björn im letzten Ball das Spiel für sich entscheiden.

 

 

 

STS Liestal

Nach langem Warten konnte endlich wieder ein Tischfussballturnier durchgeführt werden. Am vergangenem Wochenende fuhr die Tischfussballszene der Schweiz und des nahen Auslandes nach Liestal. Die Delegation des TFCL fiel dieses mal etwas kleiner aus, dafür in einem umso schöneren Trainer (Foto 1)! Dabei waren Peter, Seya, Matteo, Adrian, Hannes, Jorge, Reto und Martin.

Foto 1: Delegation des TFCLs am Samstag. Jorge und Reto spielten lediglich das Einzel am Sonntag (Foto: Zimmerman 2021)

Foto 1: Delegation des TFCLs am Samstag. Jorge und Reto spielten lediglich das Einzel am Sonntag (Foto: Zimmerman 2021)

Das altbekannte TFCL-Doppel Adi/Peter vermochte sich bis ins 8. Final vorzukämpfen, schieden dann jedoch aus. Ähnlich verlief es Claudio Salzgeber (Capricorn)/Martin, welche nach einer super Vorrunde ebenfalls im 8. Final ausschieden. Ivan Leis/Manuel lief es auch nicht wie erwünscht, sie verpassten leider das A-Tableau (Foto 2). So richtig überzeugen vermochte nur Lukas Bärtsch (FFT)/Hannes (Foto 3), welche sich im Doppel den straken dritten Platz erspielten. Die beiden mussten sich einzig im Halbfinale gegen Stefan Schöb und Patrick Landolt (beide TFC Gams) geschlagen geben, den verdienten Siegern des Turniers.

Foto 2: Ivan und Manuel während des Spiels im Offenen Doppel. Manuel für einmal in der Verteidigung. (Foto: Felder M. 2021)

Foto 2: Ivan und Manuel während des Spiels im Offenen Doppel. Manuel für einmal in der Verteidigung. (Foto: Felder M. 2021)

Foto 3: Lukas und Hannes während eines umkämpften Spiels (Foto: Felder M. 2021)

Foto 3: Lukas und Hannes während eines umkämpften Spiels (Foto: Felder M. 2021)

Am Sonntag stand dann das Einzel auf dem Programm. Mit Reto spielte sich ein Luzerner in der Vorrunde in die vordersten Plätze. Nach einer starken Aufholjagt (2 Sätze Rückstand) verlor Reto im 5. Satz gegen Pascal Salzgeber (TFC Beider Basel) (Foto 4), amtierender Schweizermeister im Einzel. Mit Martin spielte sich letztendlich ein Luzern untern die Top 10. Er verlor das Viertelfinal gegen Raffael Hackspiel (Österreich).

Foto 4: Reto während der grossen Aufholjagt gegen Pascal. Leider reichte es am Schluss nicht ganz (Foto: Felder M. 2021).

Foto 4: Reto während der grossen Aufholjagt gegen Pascal. Leider reichte es am Schluss nicht ganz (Foto: Felder M. 2021).

Weiter gab es am Turnier eine Premieren, eine Liveübertragung mit Moderation! Als herausragendes Moderationsteam haben sich Claudio und Peter (Foto 5) herauskristallisiert. Mit ihrer humorvollen Art und ihrem Fachwissen führten sie perfekt durch die Halbfinal- und Finalspiele.

Foto 5: Peter während der Moderation mit Claudio (nicht auf Foto). Hoffentlich bleibt Claudio beim töggelen beim anderen Felder ;) (Foto: Felder M. 2021).

Foto 5: Peter während der Moderation mit Claudio (nicht auf Foto). Hoffentlich bleibt Claudio beim töggelen beim anderen Felder ;) (Foto: Felder M. 2021).

Zu guter Letzt möchten wir uns bei den Organisatoren des Turniers bedanken. Insbesondere bei Bea, welche massgebend an der Organisation beteiligt war (Wir sind stolz darauf, dass du unser einziges Passivmitglied bist ;) ). Dieses Turnier war ein eindrücklicher Beweis, wie sich der Tischfussball in der Schweiz in den letzten Jahren gewandelt hat – einfach toll!

Danke an alle Unterstützerinnen und Unterstützer

Durch die Aktion “Support Your Sport” des gelben, ehh, orangen Riesen bekam der TFCL einen Check über honderviereföfzg Franke zäh (154,10 CHF) ausgestellt (Siehe Photo).

Martin bei der feierlichen Checkübergabe heute Sonntag (Photo: Felder, 2021)

Martin bei der feierlichen Checkübergabe heute Sonntag.  (Photo: Felder, 2021)

Wir möchten uns bei allen Unterstützerinnen und Unterstützer bedanken, die fleissig eingekauft, Coupons gesammelt und eingescannt haben. Dieses Geld investiert der TFCL in die Infrastruktur des Lokals.

…..und endlich wird wieder “getöggelt”

Seit langen ist es um den Tischfussballclub Luzern ruhiger geworden. Wie bei allen Vereinen in der Schweiz musste das Training abgesagt werden. Es freut uns nun besonders, dass wir mit Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen wieder unserem geliebten Hobby nachgehen können.

Momentan (Stand 21.04.2021) ist das Training nur für Vereinsmitglieder geöffnet. Wir hoffen, dass wir bald alle Tischfussballinteressierten wieder bei uns willkommen heissen dürfen.

Reto beim Einzeltraining am letzten Mittwoch. (Foto: Unbekannt 2021)

Reto beim Einzeltraining am letzten Mittwoch (Foto: Unbekannt 2021).

Training in Kleingruppen

Während der FCL erst diese Woche das Training wieder aufnahm [1], startete der TFCL schon letzte Woche, 11. Mai, mit den Übungseinheiten.

Peter (rechts mit Null Punkten) und Hannes trainieren Einzel.

Peter (rechts mit Null Punkten) und Hannes trainieren Einzel.

Herzlich bedanken wir uns beim STF für das erstellte Schutzkonzept. Dieses hat uns beim Erarbeiten eines eigenen Schutzkonzeptes Unterstützung geboten. Momentan findet der Trainingsbetrieb in Kleingruppen statt. Es wird Einzel trainiert und aus organisatorischen Gründen sind ausschliesslich TFCL-Mitglieder beim Training zugelassen. Sobald sich dies ändert, werden wir informieren. Wir danken fürs Verständnis.


[1] noch mit dem Kopf beim lockeren 1:0 Heimsieg gegen den FC St. Gallen (vgl. hier).

REGIO-TOUR IN LUZERN

Liebe Tischfussballfreunde

Leider müssen wir die Regio-Tour in Luzern vom 21. Mai aufgrund des Coronavirus absagen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch ganz herzlich beim Verband für die klare Kommunikation bedanken (vgl. hier).

Bleibt gesund und bis bald

Wichtige Mitteilung: Corona – Situation

Die STF hat bereits letzten Sonntag, 15.03.2020 über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Turnierkalender informiert (siehe www.swisstablesoccer.ch). Dafür möchten wir uns bedanken. Der TFC Luzern folgt nun der Empfehlung des STF Vorstandes und des Bundesrats und wird bis auf weiteres das Training aussetzten. Wir werden alle “Töggeli Interessierten” auf dem laufenden halten, ab wann unser Lokal wieder die Tore öffnet.

Wir hoffen damit, dass auch der TFC Luzern seinen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leistet.

Martin wird jetzt vermehrt zu Hause trainieren damit wir den TFC St. Gallen im Herbst wieder in der regulären Spielzeit besiegen (und nicht ins Penaltyschiessen müssen).

Martin wird jetzt vermehrt zu Hause trainieren damit wir den TFC St. Gallen im Herbst in der regulären Spielzeit besiegen (und nicht ins Penaltyschiessen müssen).

Luzern zu Besuch an der Swiss Tablesoccer Serie in Genf

WhatsApp Image 2020-03-12 at 12.35.01 (1)

Salzi & Bea mit Trophäen

Vor einer Woche fand erstmals die Swiss Tablesoccer Serie in Genf  statt. Das Ullrich-Turnier versprach viele neue Gesichter aus der französischen Schweiz. Auch einige Luzerner Spieler machten sich auf den weiten Weg nach Genf und wurden mit Erfolg belohnt.

Im Finale des Damen Doppels standen sich gerade 3 Luzernerinnen gegenüber. Marina und Beatrice konnten sich leider nicht gegen Sandra und Judith Meisterhans (Fordere Zürich) durchsetzen und belegten somit den 2. Platz.

WhatsApp Image 2020-03-12 at 12.35.01

Marina & Bea mit ihren Trophäen

Nach dem Sieg von Sandra und Judith Meisterhans (Fordere Zürich) im Damen Doppel, sicherte sich Sandra zusätzlich noch mit Silvan Zuber (Walliser TFV) den Sieg in der Kategorie Mixed. Ebenfalls einen Podestplatz holte sich Beatrice zusammen mit Pascal Salzgeber (Capricorn Tablesoccer). Sie konnten sich in einem heiss umkämpften Spiel um den 3. Platz gegen Judith Meisterhans (Fordere Zürich) und Tristan Devaud (foosbaleur) durchsetzen.

WhatsApp Image 2020-03-12 at 14.21.53

Judith & Sandra mit Trophäen

Ein Podestplatz konnte sich Beatrice noch sichern. Im Damen Einzel Finale stand sie wiederhols Judith Meisterhans (Fordere Zürich) gegenüber. Leider konnte sie das Spiel nicht für sich entscheiden und belegte den 2. Schlussrang.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Organisatoren vom CFT SALOON ACACIAS bedanken. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Lieben Dank auch an Bea, welche diesen Bericht geschrieben hat. Grosses Tennis, lieben Dank dafür