Tolle Teamleistung an der Champions League

Am Donnerstag, 14. September 2017 feierte unser noch junger Verein seinen grössten Erfolg. Beim höchsten Clubwettbewerb Europas, der European Champions League, wurden wir starke Zweite. Die unzähligen Stunden in unserem schönen Clublokal zahlten sich aus.

Mit einem Steigerungslauf ins Finale

Lange sah es nicht so aus, als wäre ein solcher Erfolg überhaupt möglich. Als Leztes von 16 Teams qualifizierten wir uns fürs Viertelfinale. Dort nahmen wir Fahrt auf.  Der letztjährige Sieger Bom Bom Wedel wurde bezwungen.

Im Halfinale wartete Koblenz. Der deutsche Meister. Mit einer hervorragenden Teamleistung, einem Spanier mit Nerven aus Stahl und dem Glück des Tüchtigen gewannen wir die umkämpfte Partie.

Das Team vor dem Halbfinale (Bild: griffband.ch)

Teambesprechung vor dem Halbfinale (Bild: griffband.ch)

Finale. Evry les Coyotes hiess der Gegner. Adrian, Fabiano, Hannes, Jorge, Martin und Peter gaben noch einmal alles. Und doch wars zu wenig. Gegen eine Weltklassemannschaft mussten wir uns geschlagen geben. Wir gratulieren dem Team aus Frankreich.

Adrian und Jorge und Aktion (Bild: Seega)

Adrian und Jorge, der Spanier mit Nerven aus Stahl, in Aktion (Bild: Seega)

Wir kommen wieder

Für die Sensation reichte es nicht. Doch wir werden mehr trainieren.  Wir werden alles geben, um uns wieder zu qualifizieren. Und wer weiss, was dann alles möglich ist.

 

Siege am STS im Simmental

Am 26. und 27. September fand im Simmental ein weiteres Turnier der STS-Turnierserie statt. Neben der nationalen, zählte es auch für die internationale Rangliste. Aus Luzern nahmen mit Reto, Manuel, Jorge, Shamal, Adrian, Hannes, Fabio DC, Fabio Marty, Trix, Janine, An und Michelle etliche Spielerinnen und Spieler Teil. Unsere SpierInnen konnten Erfolge zu feiern.

Doppel: Zwei Mal Zweite

An der Königsdisziplin Offenes Doppel nahmen 37 SpielerInnen teil. Adrian und Hannes spielten sich dabei auf den guten zweiten Schlussrang. In einem umkämpften Finale unterlagen sie an den dreifachen Schweizermeistern Marco Maccia und Daniel Morgenthaler. Dritte wurden Thomas Ziegler und Pascal Nater (TFC St Gallen). Mit diesem Podestplatz sicherte sich Adrian den ersten Rang auf der STF-Jahreswertung und bestätigte seine hervorragende Saison. Auch im Damendoppel mussten sich Trix und Janine mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Sie verloren das Finale gegen Melissa Dias (Capricorn) und Cindy Kubiatowicz (TFCZ).

Adrian und Hannes gegen Marco und Daniel (Bild: An)

Adrian und Hannes gegen Marco und Daniel (Bild: An)

Sieg im Offenen Einzel

Hannes, welcher dringend noch Punkte benötigte für Schweizermeisterschaftsqualifikation, konnte dem Druck standhalten. Am Sonntag konstant aufspielend gewann er das Offene Einzel. In einem packenden Finale bezwang er einen starken Marcel Glaus (TFC St Gallen). Dritter wurde Patrik Landolt. Adrian kämpfte sich auf den guten 5. Schlussrang.

Neulinge und Sieg im Mixed

An und Fabio Marty verpassten in der Neulinge-Kategorie den Sprung aufs Podest. Sie wurden gute 4. Auch für Janine reichte es knapp nicht für eine Medaille im Mixed. Auch sie musste sich, gemeinsam mit Björn Hofmann, mit dem 4. Schlussrang zufrieden geben. Anders machte es Trix. Sie gewann das Mixed mit Marcel Glaus (TFC St Gallen). Im Finale bezwangen sie Ramona Siegenthaler und Florian Kunz (beide TFC Simmental).  

Danke für den tollen Event

Ganz herzlich möchten wir uns bei TFC Simmental fürs super organisierte Turnier, die angenehme Stimmung, die feinen Grilladen und den Event als Ganzes bedanken. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Michelle und An gegen Trix und Janine (Bild: Manuel)

Michelle und An gegen Trix und Janine (Bild: Manuel)

Ambitionen des Damenteams

Neben den sensationellen drei Herrenteams stellen wir auch ein Damenteam. Für unsere Damen stecken wir als Verein ein hohes Ziel. Das Team, gespickt mit einer Weltmeisterin und einer der besten Mixed-Spielerinnen der Schweiz, will gewinnen. Unser Damenteam stellt sich folgendermassen zusammen:  

  • Gäumann Sandra (Captain)
  • Amman Beatrix
  • Anderegg Priska
  • Berner Beatrice
  • Dao An
An (hier am Heimturnier in Luzern)ist motiviert die Damenclubliga zu gewinnen.

An (hier am Heimturnier in Luzern) ist motiviert die Damenclubliga zu gewinnen.

Die Damenliga findet nur am 2. Dezember 2017 statt. Die offene Swiss Tablesoccer League findet am 30. September und 2. Dezember 2017 statt. Wir freuen uns!

Ehrgeizige Ziele an der Champions League

Während beim FC Luzern Champions League ein Fremdwort ist, darf unsere erste Mannschaft an der European Champions League teilnehmen. An der letztjährigen Schweizermeisterschaft wurde unsere erste Mannschaft starke Dritte. Flash2000, der Gewinner der letztjährigen Tablesoccer League, musste leider kurzfristig absagen. Nun dürfen wir uns, neben dem Club FOOSBALLEUR aus der Westschweiz, mit den besten Teams Europas messen. Unser Team setzt sich folgendermassen zusammen:

  • Martin Felder
  • Peter Felder
  • Jorge Rodriguez
  • Fabiano Sabbatini
  • Adrian Schuler
  • Hannes Wallimann
Die Tipps vom (Junioren-)Nationaltrainer haben geholfen. Heute spielt Martin in der Champions League.

Die Tipps vom (Junioren-)Nationaltrainer waren hilfreich. Dieses Jahr spielt Martin in der Champions League.

Ziel, Wehrmutstropfen und Vorfreude

Wir reisen nicht an den höchsten Teamevent Europas, um den besten Spielern zuzuschauen. Wir wollen brillieren! Unser ehrgeiziges Ziel ist es, uns unter den Top 3 Europas zu platzieren. Leider mussten wir für unser Aufgebot auf die Weltklasse-Damen Janine Bücheli und Sandra Gäumann verzichten. Anders in der Schweiz, gibt es auf europäischer Ebene keine Offene, sondern eine Herren Kategorie.

"Europa - mer chömed" unsere beiden letztjährigen Mannschaften.

“Europa – mer chömed”: Unsere beiden letztjährigen Mannschaften.

Wir freuen uns sehr auf den Event!

Swiss Tablesoccer League – Wir freuen uns

Bald ist es wieder soweit. Die Swiss Tablesoccer League 2017 steht an. Die besten Tischfussball-Clubs der Schweiz duellieren sich. Mittendrin, wie in den beiden Jahren zuvor, der TFCL. Dieses Jahr stellen wir hervorragende drei Teams in der offenen Disziplin.

Unsere beiden letztjährigen Teams an der Clubliga.

Unsere beiden letztjährigen Teams an der Clubliga.

TFCL 1 – Schweizermeister ist das Ziel

Letztes Jahr wurde unsere erste Mannschaft Dritte, vor zwei Jahren Zweite. Nun wird mit vier Nationalmannschaftsspieler der Sieg anvisiert. Das Kader der ersten Mannschaft sieht folgendermassen aus:

  • Hannes Wallimann (Captain)
  • Ahmed Shamal
  • Felder Martin H.
  • Felder Peter
  • Rodriguez Jorge
  • Schuler Adrian
Das erste Team ist gespickt mit dem Weltklasse-Doppel Adrian und Peter.

Das erste Team ist gespickt mit dem Weltklasse-Doppel Peter und Adrian.

TFCL 2 – Um den Aufstieg mitspielen

Dieses Jahr wird es mehr als nur eine Liga geben. Unser «Zwei» spielt in der zweithöchsten Stärkeklasse. Bespickt mit erfahrenen und hungrigen Spielern ist es das Ziel, um den Aufstieg in die höchste Liga mitzuspielen. Das Kader unserer zweiten Mannschaft sieht folgendermassen aus:

  • Ragonesi Manuel (Captain)
  • Bücheli Janine
  • Di Crescenzo Fabio
  • Felber Pascal
  • Odermatt Reto
  • Oliveira Vasco
  • Sabbatini Fabiano
Pascal und Reto - am Masters im Goldach Dritte.

Pascal und Reto – am Masters im Goldach Dritte – spielen im TFCL 2.

TFCL 3 – Freude steht im Vordergrund

Zum ersten Mal stellt unser Verein eine dritte Mannschaft in der offenen Liga. Darauf sind wir stolz. Die Kaderliste um den sympathischen Wilson sieht folgendermassen aus:

  • Saq Wilson (Captain)
  • Baumann Alain
  • Caplazi Marco
  • Fischer Silvio
  • Koch Michelle
  • Marty Fabio
  • Seidl David
Marco und Willy schon mal in Siegerpose.

Marco und Wilson schon mal in Siegerpose.

 

Bald geht’s los. Am 30. September 2017 findet der erste Spieltag im Wallis statt. Wir freuen uns !

Sieg beim legendären Brückenturnier

IMAG0409

Das Podest vom offenen Doppel – hier schön zu sehen, die schönsten Pokale der Welt.

Am 14. Und 15. Juli fand im Emmental das berüchtigte Brückenturnier statt. Es nahmen im Mixed überragende 48 und im Offenen Doppel sagenhafte 61 Teams teil. Vom TFCL kämpften An, Fabio Marty, Trix, Adrian, Hannes, Jorge, Reto, Manuel, Shamal, Sandra, Wilson, Marco und Janine um die schönsten Pokale der Welt. Und dieses Kämpfen lohnte sich!

Am Freitagabend gewann Trix gemeinsam mit Martin Künsch (TFC Bebeto) mit einer Glanzleistung das Mixed. Während in der gemischten Disziplin eine Luzernerin sich durchsetzte, waren es am Samstag sogar zwei TFCL-Mitglieder! Hannes gewann mit  Adrian das Doppel. Dank einer tollen Teamleistung haben die beiden den Titel verdient in die Leuchtenstadt geholt.

Wir möchten uns ganz herzlich beim TC Emmental und seinen sympathischen Mitglieder für die Durchführung des tollen Turniers bedanken. Bis zum nächsten Jahr.

Luzerner gewinnen mit Nationalteam

Vom 6. bis zum 9. Juli 2017 fand in St. Pölten die Garlando WS statt. Es nahmen mit Adrian, An, Hannes, Janine, Jorge, Martin, Peter, Sandra und Vasco neun LuzernerInnen am wichtigsten Garlandoturnier der Welt teil. Einige dieser Spielerinnen- und Spieler kämpften sich in beeindruckender Manier bis ganz nach Vorne.

Der bescheidene Vasco in Action (Bild: Peter)

Der bescheidene Vasco in Action (Bild: Peter).

Schweizer Herrennationalmannschaft gewinnt Nationalteambewerb zum ersten Mal

Sandra hatte die Ehre, in der Damennationalmannschaft zu spielen. Die Frauen unserer Nation beendeten das Turnier auf dem zweiten Podestplatz, eine starke Leistung. Im Herrenteam spielten Adrian, Hannes, Martin und Peter. Martin kam gegen die polnische Nationalmannschaft zu seinem Debut im Schweizerdress und überzeugte. Die beiden Junioren Martin und Florian Wahl (FFT) liefen erstmals im Nationaltrikot auf. Während die jungen Spieler Erfolgsversprechen für die Zukunft darstellen, spielten die alten Hasen überragend. Das Schweizerteam beeindruckte in allen Belangen und gewann den Herrenbewerb zum ersten Mal. Während im Halbfinale Ungarn besiegt wurde, konnte der Turnierfavorit Österreich im Finale mit einer unglaublichen Vorstellung bezwungen werden. Das Nationalteam war hervorragend. Es kämpfte jeder für jeden. Es bestand ein unvergleichbarer Teamgeist und Zusammenhalt. Und mittendrin waren vier Luzerner.

Das Nationalteam (Bild: STF)

Das Nationalteam (Bild: STF).

Janine von der Juniorin zur Frau

Janine Bücheli spielte letztes Jahr noch Junioren, dieses Jahr trat sie bei den Damen an. Gemeinsam mit Nicole Krüsi (Capricorn) wurde sie starke Vierte. Im Halbfinale unterlagen sie Tabakovic und Scheuer (beide Österreich), den späteren Siegerinnen. Wir freuen uns schon jetzt auf die weiteren Erfolgen unserer noch jungen Spielerin.

Nicole Krüsi und Janine (Bild: Janine)

Nicole Krüsi und Janine (Bild: Janine).

TFCL im Einzel und Doppel im Viertelfinale

Während Adrian und Peter national wiederholt Erfolge feiern, vermochten die beiden nach der Weltmeisterschaft in Hamburg[1] auch an der Garlando WS überzeugen. Sie spielten sich mit Siegen gegen gute Teams wie Bai und Kubiatowicz (Polen und Österreich) oder Lukas und Vilim (beide Österreich) ins Viertelfinale. Dort unterlagen sie Roland Prisi (Goldach) und Bentivoglio (Belgien). Während die Luzerner stark auftraten, lieferte vor allem Bentivoglio ein überragendes Viertelfinale ab. Der erfahrende Belgier zeigte seine ganze Klasse, und somit unterlagen die Adrian und Peter in drei Sätzen. Das Doppel gewannen Hundstorfer und Drabik (beide Österreich) gegen Collignon und Atha (Belgien und England). Martin wurde mit Claudi Salzgeber (Capricorn) 17ter. Die beiden schlugen nach einer guten Vorrunde das überragende Doppel Willfort (Österreich) und Talai (Ungarn).

Adrian und Peter gegen Kub und Bai (Bild: An)

Adrian und Peter gegen Kubiatowicz und Bai (Bild: An)

Hannes und Pascal Salzgeber (Capricorn) konnten ihre letztjährigen Erfolg im Doppel nicht bestätigen.[2] Im Einzel trat der Luzerner Hannes jedoch stark auf. Wie Adrian und Peter im Doppel, wurde er im Einzel Fünfter. Auf seinem Weg ins Viertelfinale gewann er gegen Suvajac (Österreich), einen der Turniermitfavoriten im letzten Ball. Im Achtelfinale gegen den Weltmeister Haas (Deutschland) entschied Hannes die Partie in vier Sätzen. Im Viertelfinale wurde er von einem stark aufspielenden Guscheh in die Schranken gewiesen. Das Finale gewann Hundstorfer gegen Willfort.

Hannes gegen Dalibor im Einzel (Bild: Peter)

Hannes gegen Dalibor im Einzel (Bild: Peter).

Silber im Mixed und Goali-War

Sandra und Hannes gewannen im letzten Jahr die Mixed-Disziplin. Dieses Jahr spielten die beiden wieder stark, unterlagen im Finale aber dem stark aufspielenden Team Kiss und Jedlicska (beide Ungarn), wir gratulieren. Weiter wurde Peter Zweiter in der Goali-War-Disziplin, er verlor das Finale gegen einen starken Elias Wysser (Freiburg Sense).

Danke und bis zum nächsten Jahr

Gerne möchten wir uns herzlich für die Durchführung der Garlando WS bedanken. Wir konnten die Töggelitage sehr geniessen und freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.  



[1] Sie wurden Neunte im Doppel.

[2] Sie wurden Zweite im Doppel.

Töggelen am Sporttag

Am Freitag, dem 23. Juni 2017, fand der Sporttag der Schule Wartegg statt. Der Hitzetag stand im Zeichen des Fussballs. Und da darf Tischfussball ja wirklich nicht fehlen! Mit welchem Trick schiesst man ein Tor? Wie wird der Ball ins Spiel gebracht? Unser Mitglied Hannes Wallimann hatte die Ehre, als Schweizermeister den Schülerinnen und Schüler diese Regeln und Tricks vorzuführen.

Der Malerraum der Turnhalle Wartegg geschmückt mit Töggelikästen (Bild: Andrea Fleiner)

Der Malerraum der Turnhalle Wartegg geschmückt mit Töggelikästen (Bild: Andrea Fleiner)

Anschliessend an die kurze Präsentation hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, bei Spiel und Spass an sechs Töggeli-Kästen die gelernten Tricks anzuwenden. Wir vom Tischfussballclub Luzern (TFCL) möchten uns herzlich für die Möglichkeit, an diesem tollen Sporttag teilzunehmen, bedanken.

Spiel und Spass am Töggelikasten (Bild: Andrea Fleiner)

Spiel und Spass am Töggelikasten (Bild: Andrea Fleiner)

Dopingskandal im Tischfussball: Alle erfolgreichen Luzerner positiv auf Raclette getestet.

Am Wochenende vom 10. auf den 11. Juni ging ein weiteres, erfolgreiches STS-Turnier im Wallis über die Bühne. Standesgemäss waren viele Luzerner vor Ort. Und die überauss positiven Resultate der Luzerner und Luzernerinnen wurden nicht zuletzt auf das legale Dopingmittel Raclette zurückgeführt.

Adi vor noch ein Tor

Im offenen Doppel gingen 35 Teams an den Start. Für den Tischfussballclub Luzern waren dies die Teams Dao An / Berner Beatrice (kein STF-Mitglied), Schärer Thomas (kein STF-Mitglied) / Amman Beatrix, Ahmed Shamal / Odermatt Reto, Felder Martin / Salzgeber Claudio (Capricorn) und Schuler Adrian / Felder Peter.

Reto Odermatt konnte seine bis anhin konstant guten Resultate nicht halten. Mit Shamal landete er auf den für sie enttäuschenden 25 Rang. Auch Beatrix und An konnten leider im offenen Doppel für einmal nicht überzeugen.

Besser lief es für Martin und Claudio. Sie spielten in einem stark besetzten Ullrich-Turnier auf Platz neun und somit in die Top 10. Adrian, welcher als Überraschung für viele ausschliesslich im Sturm spielte, lieferte das perfekte Turnier ab. Mit Peter im Tor verlor er kein einziges Spiel auf dem Weg bis zuoberst auf das Podest. Im Finale, welches die Luzerner 2:1 für sich entschieden, kam es zum Duell gegen Pascal Nater und Thomas Ziegler (beide TSS Goldach).
Dritter im offenen Doppel wurden Hoffmann Björn (TFC Freiburg) / Selmer Christian (cft saloon).

20170610_193740 20170610_222943

Beatrix mit Thomas auf Wiedergutmachung

Auch das Mixed wurde für einmal am Samstag gestartet. Mit 16 Teams war auch dieses Feld quantitativ wie qualitativ gut besetzt. Beatrix und Thomas konnten das eher ernüchternde Resultat vom offenen Doppel hinter sich lassen und wurden starke dritter! Gewonnen hat Devaud Tristan (foosballeur) / Schwarz Andrea (TFC Simmental) vor Meisterhans Judith / Schöb Stefan (beide fordere.ch)

Janine mit super Leistung und kein Vorbeikommen am Deutschen Meister

Am Sonntag standen die Damendisziplinen und das offenen Einzel an. Bei den Damen setzte Janine ein starkes Zeichen. Im Damen Einzel wie Doppel wurde sie jeweils zweiter. Gewonnen hat das Einzel Fotsch Claudia (kein STF-Mitglied) und dritte wurde Melissa Dias (Capricorn). Das Damen Doppel, welches Janine mit Beatrix bestritten hat, wurde von Claudia und Melissa gewonnen. Auf dem dritten Platz landeten Siegenthaler Ramona und Schwarz Andrea (beide TFC Simmental).

Im offenen Einzel, bei welchem 26 Spieler angetreten sind, gab es mit Björn Hoffman einen verdienten Sieger. Kein einziges Spiel hat der Deutsche Meister auf Ullrich von 2016 verloren. Dies konnte auch ein gut aufspielender Peter nicht verhindern. Im Finale musste er sich in drei Sätzen geschlagen geben. Dritter wurde Pianaro Vincent (foosballeur).

20170610_202736

IOC prüft Raclette auf die Dopingliste zu setzen

Wiedereinmal bewiesen die Walliser, dass sie ausgezeichnete Gastgeber sind. Das Tropic zeichnete sich durch Gastfreundschaft und ausgezeichnete Speisen aus. Das die sehr guten Resultate der Luzerner und Luzernerinnen auf Raclette zurück zu führen sind, steht ausser Frage. Einzig ist offen, wie lange das IOC diesem noch legalen Dopingmittel keinen Riegel vorschiebt.

Der Tischfussballclub Luzern gratuliert allen Siegerinnen und Sieger und bedankt sich beim Walliser TFV und dem STF für das bestens durchgeführte Turnier.

Doch nun wird der Ullrich wieder kurz zur Seite gestellt, denn die Garlando WS steht an. Und auch da wird der TFC Luzern wieder zuvorderst mitmischen wollen. Wie gewohnt werden wir uns von diesem Megaevent wieder melden, auch auf Instagram: tfc_luzern.

Auf gehts!

 

 

Nominationen für die Nationalmannschaften

Vom 06. – 09. Juli 2017 findet in St. Pölten (Aut) die Garlando WS statt. Nebst vielen Einzel und Doppelwettbewerben werden auch die Nationalteams für diesen Grossanlass aufgeboten. Der TFC Luzern ist stolz, dass Spielerinnen und Spieler aus ihren Kreisen für die Nationalmannschaften nominiert wurden.

Die Herrennationalmannschaft

herren

Das Herren-Nationalteam von der Weltmeisterschaft in Hamburg (v.l.n.r. hinten: Dimitri Stingelin, Peter Felder, Pascal Salzgeber, Pascal Nater, Fabio Di Santo, Adrian Schuler; vorne: Pädi Kaiser, Hannes Wallimann, Thomas Ziegler, Marcel Glaus). Nicht auf dem Bild ist Florian Wahl

Hannes Wallimann
Mit Hannes Wallimann hat ein alter bekannter erneut den Weg in das Kader gefunden. Der angehende Vorkswirt kommt eben von einem Austauschsemester aus Kopenhagen zurück. Er wird das Team mit seiner besonnen Art unterstützen und kann mit seinem grossen Erfahrungsschatz eine wichtige Stütze im Team werden.

Peter Felder
Mit Peter Felder hat es auch der Präsident in den Kader der Nationalmannschaft geschafft. Der ehrgeizige Luzerner konnte sich durch gute Leistungen kontinuierlich für die Nationalmannschaft empfehlen, mittlerweile ist es bereits seine dritte Nomination.

Adrian Schuler
Auch Adrian Schuler hat seine Nomination in den letzten Monaten mit starken Platzierungen unterstrichen. Der ruhige Luzerner kommt nach der WM in Hamburg zu seiner zweiten Nomination.

Das ganze Kader sieht wie folgt aus:

Pascal Salzgeber (Coach a.I.)

Pascal Nater (Capitain)

Hannes Wallimann

Thomas Ziegler

Peter Felder

Florian Wahl

Marcel Glaus

Adrian Schuler

 

Die Damen-Nationalmannschaft

Sandra Gäumann
Die Bernerin in den TFCL-Kreisen wurde erneut für das Damen Team nominiert und darf sich auf einen weiteren Einsatz für die Landesfarben freuen – wir gratulieren herzlich!

Weiter wurden von den Damen aufgeboten:

Michelle Sutter

Nicole Krüsi

Andrea Schwarz

Sandra Gäumann

Melissa Dias (Capitain)

33898038252_b5bb908bed_k

Das Damen-Nationalteam bei der WM in Hamburg (v.l.n.r. hinten: Sandra Gäumann, Dina Mettler, Divy Täschler, Samanta Di Paulo vorne: Michelle Sutter, Melissa Dias, Cindy Kubiatowicz-Moser, Nicole Krüsi). Es fehlt auf dem Bild Andrea Schwarz.

Der TFC Luzern wünscht allen Nationalteams ein grossartiges Turnier. Wir sind stolz, dass wir die Delegation der Schweiz so zahlreich unterstützen dürfen!

Allez la Suisse!

Herzlich Willkommen